Gewinnspiel: Nachtlicht Mike von Philips – oder auch Mike hat eine Mission

Vor längerer Zeit habe ich Euch das Nachtlicht “Mike” von Philips vorgestellt. Mike hat sich inzwischen gut bei uns eingelebt und ist zu einem vollwertigen Familienmitglied aufgestiegen.

Nachtlichter1

Jede Nacht bewacht er das Zimmer unserer kleinen Maus. Er bekommt einen “gute Nacht-Kuss”, die kleine Dame schläft und Mike passt tapfer auf. Liegt sie endlich im Tiefschlaf, schlummert er auch ein bisschen.  Wenn Nachts die Toilette ruft, oder das Bett von Mama und Papa unbedingt möchte, dass sie kommt, wird Mike unter den Arm geklemmt und der Weg wird ohne Ängste geschafft.

Nachtlichter38 Nachtlichter39

Er macht das alles richtig klasse, aber jetzt hat er eine Mission. In das Zimmer kommt immer wieder ein böses Monster.

DSC_1054a

Von nun an heißt es, Mike bleibt wirklich die ganze Nacht auf und muss das Monster verscheuchen:

Wie wird es ihm gelingen?

Eure Chance:

Jetzt seid Ihr gefragt, denn unter all denen, die sowohl unsere Facebook Seite liken, als auch diesem Blog folgen, dürfen wir, dank der Firma Philips, jetzt einen Mike verlosen. Überlegt Euch, wie die Geschichte ausgehen könnte, denn alle originellen/lustigen Kommentare wandern in den Lostopf. Einfach Eure Idee unter diesen Beitrag schreiben und mit Glück sitzt auch in Eurem Kinderzimmer bald ein kleiner, tapferer Mike.

Nachtlichter36

Wir freuen uns auf Eure Ideen und drücken die Daumen!

Dieses Gewinnspiel steht in keiner Verbindung zu Facebook und wird auch in keiner Weise von Facebook gesponsert, unterstützt oder organisiert. Der Empfänger der von dir bereitgestellten Informationen ist nicht Facebook, sondern Die Testmonster. Die bereitgestellten Informationen werden ausschließlich für die Ermittlung und Kontaktierung des Gewinners verwendet. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen; Barauszahlung ist nicht möglich. Gewinnen kann jeder, der bis zum 26.01.2014, 20.00 Uhr, bei Facebook auf “Gefällt” mir gedrückt hat, diesem Blog folgt und einen lustigen/originellenKommentar hinterlassen hat. Die Verlosung findet 27.01.2014 statt. Der Gewinner wird per E-Mail benachrichtigt.

50 Responses to Gewinnspiel: Nachtlicht Mike von Philips – oder auch Mike hat eine Mission

  1. Danny Sonstwie 13. Januar 2014 at 23:25 #

    meine 6 Kinder würden sich sicher sehr darüber freuen…

  2. Sandra 13. Januar 2014 at 23:48 #

    Na Mike stellt dem fiesen Monster eine Schaurige Falle die natürlich lautlos sein muss damit die kleine Prinzessin nicht wach wird. Als erstes wird er ein wenig üben müssen, dann muss er ein paar Nächte alles auskundschaften um dann endlich zuschlagen zu können. Er stellt sich schlafend und macht dabei sein Lichtlein aus aber kaum kommt das Monster der kleinen Prinzessin zu nahe fängt er an ganz grell und im Wechsel zu leuchten. Wenn das alles nichts nützt wird er den Doppel Glubbscher anwenden. Das heißt er wird einen grellen Blitz aus seinem Auge in Richtung Monster schicken und dies damit für immer vergraulen. Die liebreizende Prinzessin wird von all dem zum Glück nichts mitbekommen und sich nur über das Chaos wundern welches in Ihrem Zimmer herscht. Mike darf aber trotzdem nun eine Pause einlegen und seinen verdientes Tagesschläfen machen damit er auch in der nächten Nacht wieder krafvoll losglubbschen kann *ENDE*

    Liebe Grüße
    Sandra
    mit Töchterchen die sich sehr über einen Heldenhaften Mike freuen würde :-)

    • chrissy 13. Januar 2014 at 23:50 #

      Sandra, das ist schon mal ein sehr cooles Ende. Vielen Dank, wir drücken Dir die Daumen!

  3. manuela meiners 14. Januar 2014 at 06:36 #

    würde mich riesig freuen. da wir umziehen in neue wohnung und unsere kleine ihr erste zimmer alleine bekommmt und sie noch nachtlicht bräuchte

  4. Lars Cramer-Plump 14. Januar 2014 at 06:42 #

    Wenn Mike wacht, hat das Monster sowieso keine Chance… und er hat eine idee: die kleine Maus und er sperren das Monster bei Tageslicht wenn es tief und fest schläft in einem Bilderrahmen hinter Glas ein und so kann es auch nachts nicht mehr der kleinen Maus gefährlich werden….
    Sicherheitshalber passt Mike aber auch jede Nacht weiter auf. ..

  5. Rosi Grotheer 14. Januar 2014 at 06:52 #

    Das ist was für meinen Enkel der muß zum einschlafen immer Licht haben

  6. Emanuela Hantscher 14. Januar 2014 at 07:41 #

    wenn meine kidis nachts zur toilette müssen wäre das der ideale begleiter und sieht auch noch süß aus
    lg emanuela

  7. Jennifer Gand 14. Januar 2014 at 08:04 #

    Da bald Fasching ist…verkleiden sich Mike und deine Tochter selber als gruselige Monster und warten ab bis das fiese Monster auftaucht.Und dann wird es mit Konfetti,Luftschlangen und Bon Bon’s beworfen.Mit Gebrüll und Kochtopfdeckel aufeinander schlagen erschreckt sich das fiese Monster sooo sehr das es ganz klein wird…und dann ist es gar nicht mehr so schaurig und darf bei euch wohnen bleiben…aber nur wenn es immer lieb ist und im Sommer die Mücken und Spinnen verjagt :-)

    • Chrissy 14. Januar 2014 at 08:20 #

      tolle Idee, danke Jennifer!

  8. Thomas Döring 14. Januar 2014 at 08:21 #

    Meine Kinder Jakob(2) und Charlotte(6) würden sich erstmal mit Deiner Tochter&Mike beratschlagen was sie gegen das fiese Monster machen(natürlich bei Popcorn und Eis)….Jakob spricht noch nicht so gut,er wird mit Taschenlampen,Rasseln und Murmeln ausgestattet.Lotti und Deine Tochter haben ein Paket,Seile…und das reicht.Dann gehts los…Jakob leuchtet,wirft die Murmeln,macht Krach und lockt damit das fiese Monster aus dem Versteck.Lotti und Deine Tochter tanzen kreischend um das Monster herum,werfen das Seil über das Monster…und ab ins Paket,Mike klebts zu….bei Ebay wird das fiese Monster an die höchstbietende Geisterbahn verkauft und von dem Geld kaufen sich die drei….eine Alarmanlage gegen fiese Monster(Mike braucht ja auch mal Urlaub) :-)

    • Chrissy 14. Januar 2014 at 08:24 #

      Das wird ein Spaß, und vielleicht springt ja sogar ein Urlaub für alle dabei raus ;-)!Danke!

  9. Chris Damm 14. Januar 2014 at 08:55 #

    oh wie toll.. Mein kleiner Mann (3)liebt die Monster Ag/Monster Uni über alles. Er hat leider momentan ziemlich dolle Angst im dunkeln und da würde dieses wundervolle Nachtlicht grade recht kommen.
    Ich hoffe er wird dann wieder in seinem eigenen Bett schlafen, wenn Mike “sein Beschützer” neben ihm leuchtet! Wir würden uns riesig freuen und Liam würde seinen Freund mit Sicherheit immer bei sich tragen :)

  10. Gudrun Weidenauer 14. Januar 2014 at 10:09 #

    er wird irgendwann todmüde am spielplatz am nächsten tag einschlafen, wo er natürlich mit hin darf

  11. Nadine Moche 14. Januar 2014 at 10:40 #

    An diesem abend musste die kleine Maus nochmals auf die Toilette und klemmte sich ihren treuen begleiter Mike unter den arm. Mike wusste das in ihrem Zimmer etwas nicht stimmte es hauste ein monster unter ihrem bett. Mike stand auf der Komode im Flur dort stellte sie ihn immer ab wenn sie ebend auf die Toilette ging. Mike wusste genau er hatt nur eine Chance gegen das fiese Monster im Zimmer der kleinen Maus. Durch seine Fähigkeit des leuchtens könnte er das Monster verjagen, denn Monster mögen kein helles Licht. Allerdings ist Mikes leuchten eher dem einer schwachen Kerze ähnlich damit hätte er wohl keine chance es auf anhieb zu vertreiben. Er grübelte und grübelte und dachte plötzlich daran was geschehen würde wenn er es nicht schafft … Daraufhin dachte er an die ganzen schönen Sachen die er gemeinsam mit der kleinen Maus erlebt hatte wie er ihr jeden abend freude mit seinem Licht bereitete plötzlich fing er an gaaaaanz hell zu strahlen er hatte es wirklich geschafft so hatt Mike wirklich eine Chance. Mike marschierte in ihr Zimmer es war sehr dunkel und er hörte nichts, plötzlich fing es unter dem Bett an zu rascheln Mike hatte furchtbare angst auf einmal stand das Monster vor ihm und brüllte in an, Mike zitterte ermuss es schaffen sofort errinnerte er sich wieder an die ganzen schönen Dinge die er mit ihr unternahm sein Licht fing an zu flackern dann errinnerte er sich an ihr freudiges lächeln was sie jedes mal hatte wenn sie sein Licht einschaltete und sein Licht entfaltete sich in vollem Umfang er strahlte so hell das er jeden Winkel des Zimmers ausleuchtete das Monster erschrak und fing an zu zischen und türmte schnurrstracks aus dem Fenster Mike schrei ihm noch hinterher lass dich hier bloß nie wieder blicken man höhrte nurnoch ein niedergeschlagenes zischen aus dem Vorgarten und weg war er. Es war geschafft er hatte das Monter iin die Flucht geschlagen nun konnten die beiden jeden Abend beruhigt zu Bett gehen, er kraucht ins Bett sein Licht war wieder ein wenig schwächer geworden und wartete auf die kleine Maus die auch kurze Zeit später von der Toilette kahm sie fing an zu lächeln als sie Mike so leutend in ihrem Bett liegen sah gab ihn einen Kuss wünschte eine Gute Nacht und schlummerte neben Mike ein.

    • Chrissy 14. Januar 2014 at 10:43 #

      Liebe Nadine, das ist wirklich ein toller Ausgang, sehr cool, vielen Dank. Du hüpfst auf jeden Fall in unseren Lostopf :-)

      • Nadine Moche 14. Januar 2014 at 10:44 #

        Vielen Dank :D

  12. Daniela K. 14. Januar 2014 at 11:22 #

    Er setzt ganz klar auf seine Kumpels, die sich bis dato alle faul im Kinderzimmer aufgehalten haben!
    Doch die Zeit des Faulenzens ist vorbei!
    Wenn sich das Monster nachts wagen sollte, die kleine Maus zu ärgern oder ihr Angst zu machen, aktiviert Mike schnell seine Freunde.
    Da wären: Bruno, der starke Bär, der alle bösen Monster mit nur einem Schlag seiner riesen Bärentatze außer Gefecht setzt.
    Sansibar, die flinke Schlange. Still und leise legt er sich um den Feind, damit dieser nichts Böses mehr anstellen kann.
    Emma, die Katze. Emma sieht und hört im Dunklen so gut, dass sie sofort mitbekommt, wenn sich etwas Böses dem Kinderbett nähert. Sie hat den sogenannten “Zauberfauch”, der dafür sorgt, dass sich alles Unheimliche in Luft auflöst und nie wieder ärgern kann!
    Zum Schluss bleibt nur noch die kleine Prinzessin. Sie ist die wichtigste Person, denn sie muss Mike und seine helfenden Freunden mit einem Gute-Nacht-Kuss aus dem Tagesschlaf wecken und sie in Alarmposition bringen, damit Mike mit nur einem Handzeichen dafür sorgt, dass seine Freunde auf die Prinzessin acht geben.

    :)

    Dani

    • Chrissy 14. Januar 2014 at 13:34 #

      Sehr schöne Geschichte, auch Du bist selbstverständlich im Lostopf!

  13. Cornelia Wittmann 14. Januar 2014 at 12:57 #

    So wacht nun Mike Nacht für Nacht im hellen Schein am Bett der Maus, die sich damit sicher fühlt.
    Nacht für Nacht vertreibt er so mit seinem Licht das böse Monster und die schlechten Träume, aber
    langsam wird Mike müde. Sein Licht leuchtet nicht mehr so hell und sein Schein reicht nicht mehr so
    weit. So kommt das böse Monster immer näher und näher an Bett heran.
    Bis eines Abends das Licht komplett erlöscht – Mitten in der Nacht, genau wenn es immer am Brenzligsten
    ist.
    So kann das böse Monster ins Zimmer dringend und kommt näher ans Bett. Langsam und schleichend
    sieht Mike den dunklen Schatten auf sich zukommen. Angst, Panik, Ratlosigkeit – alles, was er in der
    Monster Uni gelernt hat schiesst ihm durch den Kopf und auch was er in der Monster Ag nun schon
    jahrelang praktiziert hat.
    Zu spät – das böse Monster tauchte langsam vom Boden nach oben zum Nachtkästchen, wo Mike seinen
    Bewacherplatz hatte. Mike wollt laut schreien, aber dann würde die kleine Maus im Bett erwachen, die
    von all dem noch nichts mitbekommen hatte!
    Buuuuuhhhhhh…… das Monster hüpfte vor ihn und erschreckte Mike mit einem Mal so, dass er fast von
    zu Boden fiel!
    “Hallo Mike, Mike Glotzkowski, du bist es wirklich, endlich kann ich dich ungesört besuchen!”
    Ja, was war das denn? Mike rieb sich die Augen. Traute kaum seinen Ohren…
    Diese Stimme war ihm doch bekannt…
    “Ich dachte schon, du machst dein Licht nie aus. Seit Wochen versuch ich hier rein zu kommen!”
    Im nächsten Moment wurde es ihm schlagartig klar!
    Das war doch…… ganz klar… aber wie konnte das möglich sein?
    Kein böses Monster sonder sein Uni Freund ART!

    • Chrissy 14. Januar 2014 at 19:21 #

      Vielen Dank, bei so einem Ende schmeißen wir Dich doch gerne in den Lostopf :-)

  14. Sonja R 14. Januar 2014 at 15:33 #

    Mike hat eine tolle Idee. Er isst erst einmal viele bunte Süßigkeiten und versteckt sich. Als das Monster ins Zimmer kommt und die kleine Maus wecken und erschrecken will, holt Mike tief Luft und plustert sich auf eine Größe von 1,80 m auf. Und er leuchtet so hell er kann und wechselt dabei die Farbe von grün in gelb, rot, blau und wieder grün. Durch die Süßigkeiten hat er nämlcih zusätzliche Farbpigmente in seiner Haut gespeichert, die er nun abrufen kann. Von dem riesigen Mike und den grellen bunten Farben ist das Monster erst einmal vor Schreck erstarrt. Nach kurzer Zeit kommt es aber wieder zu sich und nimmt schnell reißaus. Nein, so was gefährliches hat es noch nie gesehen. In der zwischenzeit setzt sich Mike, der wieder auf normale Größe geschrumpft ist, erschöpft auf seine Ladestation, um wieder Energie zu laden. Da wird die kleine Maus wach. “Oh Mike, du leuchtest ja noch” Freut sich die Maus, holt Mike zu sich ins Bett und schläft sofort wieder ein. Zum Glück, denkt Mike, jetzt kann er auch sein Auge zu machen. Schließlich war das eine aufregende Nacht. Am nächsten Morgen bekommt er von der Maus ein Küsschen. “Ich hab dich lieb,Mike” Mike strahlt, für seine Maus lohnt sich doch jede Anstrengung.

    • Chrissy 14. Januar 2014 at 15:46 #

      Ein ganz tolles Ende, vielen Dank Sonja, das gibt einen riesen Hüpfer in den Lostopf

  15. marion hein 14. Januar 2014 at 19:28 #

    das ist ja voll das süsse monster.meine beiden enkelkinder würden sich riesig darüber freuen.

  16. Beate G 14. Januar 2014 at 19:44 #

    Hm ich hab zwar keien tolle geschichte probier doch mal mein Glück .Ich würde des licht gerne für mein enkelkind haben sie sind erst um gezogen und soll nun bald in ihrem bettchen alleine schlafen und da wäre diese tolle licht ein beschützer damit sie sich richtig wohl fühlen kann lg bea

  17. Piccoletta Pottschnecke 15. Januar 2014 at 14:31 #

    … Mike wusste von dem Monster und machte einen Plan, wie er es verjagen könnte. Dabei fiel ihm ein, dass Monster vor Süßigkeiten, Glück und Lachen Angst haben. Deshalb bewaffnete er sich mit Bonbons und anderen Süßigkeiten… Außerdem nahm er bei einem Ausflug in einen Freizeitpark das Lachen der Kinder auf. Als das Monster dann nachts auftauchte, spielte er die Aufnahme ab, leuchtete vor lauter Glück besonders hell und warf Bonbons auf das Monster… Das Monster verwandelte sich daraufhin in ein süßes Kuschelmonster, das am nächsten Morgen vor dem Bett lag. Mike leuchtet weiterhin jede Nacht, damit die kleine Maus sich wohlfühlt und nachts den Weg ins Bad findet… ;-)
    Liebe Grüße
    Elke

    • Chrissy 15. Januar 2014 at 14:51 #

      Liebe Elke, tolle Idee, da ist Dein Los auf jeden Fall in den Topf gehüpft!

      • Piccoletta Pottschnecke 24. Januar 2014 at 13:41 #

        Das freut mich!

  18. Ich 15. Januar 2014 at 17:12 #

    Ja klar, Mike verscheucht alle Monster, er leuchtet hell in der Nacht und alles ist gut, denn Monster moegen kein Licht! Mike strahlt und strahlt und das Monster wird immer schwaecher und schliesslich ist es nicht mehr zu sehen, das Licht von Mike hat es besiegt, von da an gab es keine Monster mehr!

  19. Michaela Radermacher 15. Januar 2014 at 21:15 #

    würde mich sehr für meine 2 mädchen freun die angst im dunkeln haben

  20. sylle 15. Januar 2014 at 21:51 #

    sehr gern dabei, meine Nichte wäre begeistert

  21. Kerstin H 16. Januar 2014 at 12:49 #

    Mike ist tapfer und macht jede Nacht brav seine Arbeit. Doch das heißt nicht, dass die Monster es nicht weiter versuchen würden. Sie sitzen jede Nacht auf der Lauer und warten nur auf einen geeigneten Moment. Irgendwann muss ja einmal der Zeitpunkt kommen wo auch sie ihre Chance kriegen. Doch Mike lässt die kleine Maus nicht aus den Augen und bewacht sie jede Nacht. So geht es Tage, Wochen, Monate. Irgendwann haben die Monster aufgegeben und sie sind fortgezogen. Zu einem anderen Haus wo sie vielleicht mehr Glück haben und kleine Kinder Nachts erschrecken können. Nun kommt aber auch der Tag wo Mike nicht mehr gebraucht wird. Beiden fällt es schwer, aber Mike muss nun weiterziehen und andere Kinder beschützen vor den kleinen fiesen Monstern. Mike verspricht der kleinen Maus, wann immer sie ihn braucht wird er wieder kommen und sie beschützen.

    Wir haben noch keinen Mike der unseren kleinen nachts beschützt. ;-)
    Ich folge über Facebook und Networked als Kerstin He

    Liebe Grüße

    wünscht
    KErstin

    • Chrissy 16. Januar 2014 at 13:34 #

      und schon bist Du im Lostopf, wir drücken die Daumen!

  22. Marie 18. Januar 2014 at 20:19 #

    Da Mike zwar ein Monster ist, aber ein ganz liebes, bleibt er erst einmal ganz ruhig.
    Erschrecken ist zwar bei vielen Monster eine Lösung, doch bei diesem Monster muss er anders ran gehen.
    Das Monster sieht zwar unheimlich böse und gespenstisch aus, doch Mike sieht auch noch etwas anderes.
    Böse ist man nicht unbedingt nur weil man böse aussieht, es kann auch andere Gründe geben.
    DEshalb nimmt Mike seinen ganzen Mut zusammen und fragt das immer wiederkerende Monster einfach ganz mutig “Was ist denn mit dir los, weshalb kommst du immer wieder ins Zimmer und bist so schaurig”
    Da antwortet das Monster “Mir gefällt das Licht das du machst und ich hätte so gerne einen Freund und etwas Hunger habe ich auch, denn jeder erschreckt sich immer wenn er mich sieht weil ich so schaurig aussehe, dabei möchte ich einfach jemanden haben der mich lieb hat, mir etwas zu essen gibt und mir Licht spendet”.
    Da war Mike klar das es die richtige Entscheidung war das Monster anzusprechen, denn nach ein paar Gesprächen und einem Glas Milch mit Keksen sah das Monster zwar immernoch schaurig aus, jedoch hat Mike gemerkt das das Monster ein großes HErz hat und eigentlich ganz lieb ist.
    So erscheint das Monster zwar immernoch ab und zu, doch nicht um jemanden zu erschrecken oder Angst zu machen, sondern es möchte sich einfach ein wenig mit Mike unterhalten und möchte von ihm Licht gespendet bekommen.

    Schauen wir mal ob ich dich überzeugen konnte ;)
    Liebe Grüße von Marie’s Testexemplar

    • Chrissy 19. Januar 2014 at 07:23 #

      Liebe Marie, vielen Dank, ein wirklich sehr süßes Ende. Damit bist Du auf jeden Fall in dem Lostopf! :-)

  23. Annett Müller 20. Januar 2014 at 20:37 #

    Mike möchte das gruselige Monster unbedingt verscheuchen und überlegt tagaus tagein, was er nur tun kann. Eines abends, als die Kleine friedlich schläft und das Monster wieder auftaucht, kommt ihm die ultimative Idee. Was wäre, wenn er es einfach auslacht, ihm zeigt, dass es hier mit Angst nicht rechnen kann!?
    Mike sieht das schreckliche Monster nahen und fängt an, über beide Ohren zu grinsen. Das Monster ist überrascht und verdutzt und weiß gar nicht, wie es reagieren soll. Es wird wütend, laut, schreit, brüllt und gruselt vor sich hin, aber Mike läßt sich in keinster Weise aus der Fassung bringen. Er fängt an zu lachen. Er lacht, lacht und lacht bis ihm die Tränen aus den Augen kullern. Das Monster ist bestürzt darüber und glaubt nicht mehr an seinen eigenen Schrecken, mit dem es schon Scharen von Kindern die Angst ins Gesicht geschrieben hat. Ganz schnell und mit Murren verzieht es sich in die Dunkelheit und wird sich nie wieder blicken lassen. Diese Blamage, diese Peinlichkeit! Ausgelacht! Dabei war es so sicher, dass es das gruseligste Monster überhaupt ist!
    Bei Mike und Eurer Süßen hat es jedoch keine Chance. Es ist vertrieben für immer und niemals wieder wird es sich wagen, zurückzukommen.

    Gern machen wir mit und hoffen, dass die Geschichte überzeugen kann. Ich folge sowohl Deinem Blog als auch Deiner FB-Seite als Annett Müller schon länger.

    Liebe Grüße
    Annett

    • Chrissy 21. Januar 2014 at 10:07 #

      Liebe Annett, vielen Dank für ein so schönes Ende. Mit dieser Geschichte hüpfst Du selbstverständlich ganz schnell in den Lostopf

  24. silvana liebold 21. Januar 2014 at 09:56 #

    cool gerne dabei

  25. Jasmin Ludwig 21. Januar 2014 at 19:02 #

    Jede Nacht muss Mike wache halten und aufpassen, denn ein böses Monster treibt sich im Zimmer des Kleinen herum. Mike überlegt, wie er das Monster ein für alle male verjagen kann. Da er weiß, dass das böse Monster immer aus dem Wandschrank ins Kinderzimmer schleicht hat er eine super Idee. Er schnappt sich die gruselige Halloweenverkleidung des Kindes, was übrigens nichts anderes ist als der beste Erschrecker der Monsterzunft Sally. Mitten in der Nacht geht es los. Mike verkleidet als der Schreckkönig Sally versteckt sich unter dem Bett und wartet, bis das böse Monster genau vorm Bett steht und sich über das Kind beugt. Beherzt packt er das Monster bei den Knöcheln und da Kinder bekanntlich giftig sind so zumindest der Aberglaube unter den Monstern rennt dieses wie vom Blitz getroffen wieder durch den Wandschrank zurück und stößt dabei selbst einen Schrei aus. Da die Tür nun zerstört wird und so die Monster keinen Zugang mehr zum Kinderzimmer haben, hat Mike nun dafür gesorgt, dass das Kind in Ruhe schlafen kann. Das Monster hat leider einen Schock und liegt i der Monsterklapsmühle. Das war wohl nix!

  26. Alexandra Bautz 22. Januar 2014 at 02:27 #

    Na , ganz klar. Da Mike ja ein lustiger,kleiner schlauer Kerl ist,verstreut er viele kleine bunte Smarties auf dem Boden im Kinderzimmer und verteilt etwas Monsterschleim vor dem Bett . Als das böse Monster zur Tür herein kommt,rutscht es auf den bunten Smarties aus und fällt in den Monsterschleim…wo es dann letztendlich festklebt und nicht wieder frei kommt. Nun ja,da sich ja bekanntlich böse Monster nur bei Nacht herumschleichen um kleine Prinzen und Prinzessinnen zu erschrecken und sich bei Tageslicht für immer in eine Plastikspielzeugfigur verwandeln,hatte dieses böse Monster dieses Mal Pech nachdem die ersten Lichtstrahlen ins Zimmer fallen und der schlaue Mike hat seine Mission als furchtloser Retter seiner Prinzessin mehr als erfüllt ;)

  27. Sonja 22. Januar 2014 at 14:52 #

    Mein Kleiner steht voll auf Mike, der würde sich freuen !

  28. xenia 23. Januar 2014 at 05:07 #

    Auch wenn in Mike etwas Angst aufsteigt, weiß er: er muss tapfer sein, denn schließlich haben die Leute oft viele Vorurteile gegenüber ihm und seinen Brüdern und Schwestern, weil sie glauben, dass sie Schwächlinge sind. Mike ist aber ein ganz kluger und will nicht stumpf angreifen, sondern nutzt seine Cleverness! Ganz unbemerkt zieht er den kleinen Plüschlöwen und Plüschbären heran und platziert sie so, dass ihr Schatten gigantisch wirkt! Um ganz sicher zu gehen, legt er noch einige Murmeln auf den Boden. Als das Monster also herein kommt, da sieht es erstmal die erschreckenden Schatten von Löwe und Bär. Aber was wäre es für ein Monster wenn es nicht trotzdem hinein trauen würde! Einen Schritt und zack es fällt. Im Hintergrund macht Mike noch Tigergeräusche, und verängstigt das Monster noch mehr. Mit einem verwundeten Bein humpelt das Monster schließlich heraus. Mike ist ganz stolz auf sich, weil er ganz alleine tapfer war. Von nun an reden die Leute nur noch vom Mutigen Mike!

  29. Lena 24. Januar 2014 at 10:04 #

    Klar Mike möchte der tapfere Retter sein. Doch in der ersten Nacht ist er zu laut und weckt leider durch sein Geschrei, das Kind auf! Am nächsten Tag ist er schlauer und verteilt um das Kinderbett und überall Murmeln. Als Mike ein Geräusch hört..versteckt er sich unter das Bett und sieht wie das Monster anfängt sich zu bewegen. Doch da es dunkel ist, sieht das Monster nichts und rutscht durch die Mormeln aus. Das Monster hat sich am Bein verletzt und liegt auf den Boden. Da ergreigt Mike seine Chance und fängt das Monster. Er baut schnell eine Rakete und bindet das Monster dadrauf fest. Schnell rennt er ans Fenster und schickt die Rakete auf seine Reise. Richtig müde legt er sich dann auch langsam schlafen. Doch so lange kann er nicht schlafen, denn die Äuglein vom Kind werden auch laaannnnsam geöffnet.
    Das macht Mike nichts aus,denn er ist stolz, dass er so mutig war und ein richtiger Retter ist.

    LG Lena

  30. Daniela Schiebeck 24. Januar 2014 at 12:31 #

    Er versucht, dass Monster selbst riesig zu erschrecken. Denn sowas lässt er sich doch nicht bieten :)

    Ich folge dir gerne über deinen Blog (über Networkedblogs) als “Daniela Schiebeck” und bei Facebook unter demselben Namen.

    Liebe Grüße,
    Daniela

  31. anja rahn 24. Januar 2014 at 17:53 #

    Mike ist schlau …..Er weiß das Monster liebt die Dunkelheit um die Kinder zu erschrecken …..Also legt er sich auf die Lauer und wartet und wartet und wartet ….Hm warum kommt denn kein böses Monster ……Mike macht sich auf die Suche denn er hört komische Geräusche aus dem Schrank …..Langsam öffnet er die Tür um nicht selber erschreckt zu werden…..doch welch Überraschung ……Im Schrank liegt das Monster und schnarcht :)

  32. Jana Jasmund 24. Januar 2014 at 18:18 #

    Ach gotting, is der süß. Meine Kleine würd sich riesig freuen über Mike Glotzkowski….

  33. Saskia Heiliger 25. Januar 2014 at 20:29 #

    Mike weiss er muss wachbleiben! Nur er kann dafür sorgen dass die prinzessin einen ungestörten und erholsamen Schlaf hat.Doch wie, Wie soll er dass nur schaffen, die nacht ist sooo lang. Die ersten stunden schafft er indem er Lieder und gedichte leise vor sich hinmurmelt, doch irgendwann hilft dass nicht mehr. Also läuft er ein wenig am bett hin und her, auf und ab. Dabei findet er das hüpfgummi der prinzessin und hat eine tolle idee damit. Er bindet es am hochbett fest. Dann bindet er es sich um den Bauch und wartet leise….. Da ein rascheln, und tappen. Ein schatten unter ihm. Mike springt von dem seil gehalten lsutlos vom bett und als er vor/über dem monster ist, macht er das licht an. Das erschreckt das monster so sehr, dass es ohne einen pieb umfällt und mike ihn dann ohne probleme der monsterpolizei übergeben kann. Danach legt er sich beruhigt zu seiner prinzessin und schläft.

  34. Birgit Halmos 25. Januar 2014 at 21:51 #

    Also wenn ich Mike einen Tipp geben darf: Ich als Kind habe, wenn ich Sorge hatte, dass jemand leise ins Zimmer kommen könnte, ohne dass ich merke, auf die einen Spalt breit geöffnete Türe einen Eimer gestellt, in dem ich Locker-Konfetti gegeben hatte. Wenn nun jemand die Türe ganz geöffnet hat, bekam er das Ganze auf den Kopf und hat aufgeschrieen und ist geflüchtet. Das finde ich eine klasse Idee und ich einfach zu bewerkstelligen und außerdem super lustig, sollten Mama und Papa oder die Geschwister in diese Falle geraten – reichlich dämlich sehen sie nämlich von selbst aus – mit lauter Papier auf dem Kopf! Das würde auch jedes Monster so dumm aussehen lassen, dass es die Flucht ergreifen würde! Meine Süßen würden sich sicherlich sehr über dieses Nachtlicht freuen und daher verbleiben wir, in der Hoffnung, dass Euch unsere Idee gefällt, und auf etwas Glück, Familie Halmos

  35. Alvertis Tzolis 26. Januar 2014 at 13:29 #

    Meine Tochter würde sich freuen über ein Neues Nachtlicht :)

  36. Michaela 26. Januar 2014 at 14:30 #

    Mike bleibt die ganze Nacht auf. Das Monster will nur eins, Energie erzeugen durch die Schreikraft der kleinen süßen Maus. Das Monster betritt den Raum, die kleine Maus schläft sanft und friedlich. Mike hat Angst und will das kleine Mädchen schützen. Er stellt sich trotz seiner Angst vor das Mädchen. Das Monster hat keine Chance und begreift, dass Liebe stärker ist als Schreikraft. Betreten verlässt es den Raum und kommt nie wieder..l Man hat gehört, es ist inzwischen auf der Suche nach einem neuen Job

  37. Vic Ky 26. Januar 2014 at 14:43 #

    Meine Kleene wäre total begeistert.

    Finde eure Arbeit hier auf dem Blog total toll weiter so.

    LG und schönen Sonntag

    Vic Ky

Hinterlasse eine Antwort